Zusätzliche Sicherheit im Straßenverkehr: Scout bietet Schutzranzen-App an

Scout Schutzranzen

Frankenthal, den 27.2.2015 – Der Schulranzenhersteller Alfred Sternjakob GmbH & Co. KG hat bereits 1986 die DIN 58124 mit auf den Weg gebracht, die nach wie vor auch Maßstab für das Gesehenwerden im Straßenverkehr ist. Jetzt stößt Scout in eine neue, in die digitale Dimension vor: mit der Schutzranzen-App, die es Autofahrern ermöglicht, Kinder frühzeitig wahrzunehmen, bevor sie überhaupt gesehen werden können.

Voraussetzung dafür ist, dass beide Verkehrsteilnehmer die Schutzranzen-App auf ihrem Smartphone installiert haben. Wenn der Abstand des Autos zum Schulkind geringer als 150 Meter ist, wird der Fahrer automatisch mit einem Signal gewarnt. Wie kommt man an die Schutzranzen-App? Ganz einfach: In Kooperation mit Schutzranzen.de stellt Scout beim Kauf eines Ranzens diese zusätzliche Sicherheit für ein halbes Jahr lang kostenlos per Gutscheincode zum Download zur Verfügung. Für Kinder, die kein Smartphone haben, bietet Schutzranzen.de gegen Kaution einen GPS-Tracker an, der problemlos in den Schulranzen passt. Scout Brandmanager Wolfgang Braun: „Dieses neue Angebot ist eine gute Ergänzung zur Sicherheits-DIN-Ausstattung unserer Schulranzen, die mit 10 % retroreflektierenden und 20 % fluoreszierenden Flächen für bessere Sichtbarkeit auch in der Dämmerung sorgen.“

Übrigens: In der unmittelbaren Umgebung der Schule genießen alle Kinder den unsichtbaren Schutz. Scout und Schutzranzen.de haben deutschlandweit 16.300 Grundschulen mit digitalen Schülerlotsen gesichert. Per Warnsignal werden mit App ausgerüstete Autofahrer in diesen Zonen aufgefordert, besonders aufmerksam zu sein. Denn obwohl die Unfallstatistik eine erfreuliche Entwicklung nimmt und immer weniger Kinder verunglücken: 2013 waren es immer noch 58 Kinder, die auf der Straße ihr Leben verloren haben. Und die Zahl der Verkehrsunfälle mit Kindern ist mit 28.085 erschreckend hoch. Umgerechnet bedeutet dies: Alle 18 Minuten verunglückt ein Kind.

Weitere Informationen über die App und das Projekt
gibt es unter www.schutzranzen.de

Pressekontakt:
Gala Conrad
Bransch & Partner GmbH
Büro München
Zittelstr. 12, 80796 München
Tel.: 089-32 66 89 89
Fax: 089-32 66 89 98
E-Mail: conrad@branschundpartner.de

Herstellerkontakt:
Julia Werkmann
Alfred Sternjakob GmbH & Co. KG
Frankenstr. 47–55, 67227 Frankenthal
Tel.: 06233-4901 165
Fax: 06233-4901 660
E-Mail: julia.werkmann@sternjakob.de