Über die Alfred Sternjakob GmbH & Co. KG

Alfred Sternjakob gründete das Unternehmen am 1. Oktober 1934 in Pirmasens mit der Produktion von Arbeitshandschuhen und Ledertaschen. Kurze Zeit später wurde der Firmensitz aus politischen Gründen nach Frankenthal verlegt. Nach dem Zweiten Weltkrieg konzentrierte sich die neu eingerichtete Produktion zunächst auf Koffer und Taschen.

Mit der Einführung des Scout-Schulranzens im Jahr 1975 gelang dem Familienunternehmen eine bahnbrechende Innovation und der Aufbau einer eigenen starken Marke. Die einfache und dennoch geniale Idee: Schweres Leder wurde durch leichte Kunststoffteile und fluoreszierendes Gewebe bei Schultornistern ersetzt. Die Marke Scout, das Original des Leicht- und Leuchtschulranzens, entwickelte sich rasch zum Trendsetter mit mehr als 10 Millionen verkauften Exemplaren. Nahezu jeder zweite ABC-Schütze in Deutschland startet seine Schullaufbahn mit einem Scout-Ranzen.

Im Jahre 1990 verkaufte der Sohn von Alfred Sternjakob das Unternehmen an den langjährigen Geschäftspartner des Unternehmens, Fritz Steinmann in Nürnberg. Die Alfred Sternjakob GmbH & Co. KG ist seither ein Unternehmen der Steinmann Gruppe.

Das Frankenthaler Unternehmen hat sein Produktportfolio in den letzten Jahrzehnten systematisch erweitert. Neben der Erfolgsmarke Scout gehören Scouty für Kindergartenkinder, das Jugend- und Freizeitlabel 4YOU, sowie die Reisegepäckserien Hardware und HDL zum Markenangebot.